Suche

Geheimtipp: Sternenbeobachtungsplätze

Weite Wälder, stille Seen – und darüber ein fantastischer
Sternenhimmel, der in Deutschland seinesgleichen sucht...

Sternenbeobachtungsplatz © Evelin Kartheuser (Fotomontage)
Sternenbeobachtungsplatz

Fernab der Lichtglocken der großen Städte können Sie hier im Naturpark und künftigen Sternenpark Nossentiner/Schwinzer Heide in klaren Nächten mit bloßem Auge bis zu 5000 Sterne am Himmelszelt entdecken!

Dafür wurden 10 Sternenbeobachtungsplätze eingerichtet. 9 davon sind öffentlich zugänglich.

Sie finden an jedem Platz eine bequeme Liegemöglichkeit, Sternenkarten, eine Informationstafel und ein wundervolles Hörerlebnis, welches zu einer meditativen Reise über den Nachthimmel einlädt. Zurücklehnen, eine warme Decke, Tee und Fernglas im Gepäck, staunen und genießen.
Auch tagsüber laden die Sternenbeobachtungsplätze zum Entspannen ein, geben aber auch Informationen über die vielfältigen Themen des Sternenhimmels.

Abbildung der Karte mit Sternenbeobachtungsplaetzen © Naturparkarchiv NSH
Karte_Sternenbeobachtungsplaetze

Die Sternenbeobachtungsplätze befinden sich hier:

  • Neubauer Blick am Krakower Obersee
  • Kirch Kogel, am Eingangsbereich in den Naturpark
  • Am Fledermaus-Lehrpfad Bossow
  • Dobbin bei Dobbertin
  • Aussichtsturm am Hellberg bei Goldberg
  • Aussichtsturm Rothirsch bei Sandhof
  • Am Park von Klocksin
  • Gesteinsgarten Ortkrug
  • Kinder- und Jugendbegegnungsstätte Neu Sammit (nur nach Anmeldung)
  • Jugendwaldheim der Landesforst bei Loppin (nicht öffentlich)

Der Bau der Sternenbeobachtungsplätze wurde gefördert durch die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE) mit Mitteln der Bingo! Die Umweltlotterie sowie LEADER-Fördermitteln aus einem Kooperationsprojekt der drei  LEADER-Regionen Warnow-Elde-Land, Rostock und Mecklenburgische Seenplatte.